Lautsprecherboxen mit Visaton Chassis


Seite 1          Seite 2

corvintaurus_visaton_lautsprecher_banner

zurück zur Vorseite


corvintaurus_visaton_lautsprecher_21
und weiter gehts.


corvintaurus_visaton_lautsprecher_22
Großes Problem war nur, das der eine 8-Ohm Lautsprecher seinen Magneten abgeworfen hatte. Rechts der vollständige, links daneben der geteilte. Aber...alles kein Problem. Da mir der Magnet erst kurz vorher abgegangen ist, da nur verpresst und kaum geklebt, konnte man das sicher richten.


corvintaurus_visaton_lautsprecher_23
Nur sehr wichtig ist es, das der Magnet sofort einen Klebestreifen bekommt, um das in die Polbohrung keine Spähne eindringen kann. Durch die Bewegung der Schwingspule, würde das ihr sicherer Tod sein.


corvintaurus_visaton_lautsprecher_24
Als nächsten Schritt wird der Korb vorsichtig mit 240iger Schleifpapier von seinem Lack befreit. Doch VORSICHT, das man die Schwingspule nicht abschleift und dabei einen Windungsschluss erzeugt, welcher die Impedanz der Spule verringert. Eventuell verbeulter Schwingspulenhalter mit Dingerspitzengefühl glätten. Nun noch die Löcher, welche ehemals für die vernietung mit dem Magneten herhalten mussten soweit aufbohren, um das die alten Nieten hindurch passen. (Entgraten nicht vergessen!!) Den Magneten NIEMALS abschleifen, da die Spähne tödlich ist. Anschließend Gleichstromwiderstand mit einem Multimeter auf Durchgang und Impedanz messen!


corvintaurus_visaton_lautsprecher_25
Nun ist der Magnet drannen. Zwar haben beide Lautsprecher gleiche Daten, jedoch hat der deffekte einen abgeschirmten Magneten. Nicht weiter schlimm.


corvintaurus_visaton_lautsprecher_26
Ein weiteres Problem war die Wahl des Klebers. Sekundenkleber scheidet aus, weil er zu spröde ist und keine Torsion verstägt. Also kurzerhand 2K Kleber genommen, welcher wirklich hervorragend dafür geignet ist.


corvintaurus_visaton_lautsprecher_27
Und dann der Supergau!! Nachdem ich mir den Magneten noch einmal gaanz genau ansah, musste ich leider leider feststellen, das im dem Polloch ganz feine Spähne reingezogen wurde. Man, habe ich mich geärgert. Dabei habe ich so sehr aufgepasst. Tja...also, was nun? Genau! der Lautsprecher vom Anfang, welcher die zerrissene Kalotte hatten. Einzigstes Manko...es ist ein 4 Ohm Lautsprecher. Im Internet fand ich nichts über diese Problematik. Also im Forum gepostet und eine Antwort bekommen. Ergo...hat der Magnet beider Impedanz-unterschiedlicher Lautsprecher auch Physikalisch verschiedene Eigenschaften, wenn auch keine mechanischen.
Doch, probieren geht über studieren. Also den Magneten des 4 Ohm LS von seinem Magneten befreit (welcher verdammt fest war) und an die 8 Ohm Schwingspule geklebt. Funktionell war er voll ok, nachdem der Kleber ausgehärtet war...und das subjektive Hörempfinden?
Abschließend ist zu bemerken, das man durch leichten Druck auf die Mitte der Kalotte und behutsamen zuhören, man hören kann, während der Kleber noch nicht fest ist, ob die Schwingspule mittig sitzt und nirgends anstößt.


corvintaurus_visaton_lautsprecher_28
Da das Holz selbst nur 12mm Wandstärke aufweist, musste ich von hinten kleine Klötze ankleben um das ich einigermaßen lange Schrauben verwenden konnte.


corvintaurus_visaton_lautsprecher_29
Sieht doch gut aus.


corvintaurus_visaton_lautsprecher_30
Hier und da was angezeichnet und vorgebohrt.


corvintaurus_visaton_lautsprecher_31
Nun noch die Frequenzweiche. Die Spule, die ich aus einer Box ziehen konnte, welche ich von Patti bekam, schien mir für die verwendeten Chassis etwas zu groß. Na, mal sehen...


corvintaurus_visaton_lautsprecher_32
Also, alles berechnen lassen und, siehe da...die Spule war etwas zu groß, was aber kein Problem dastellte. Ganz ehrlich...wer hört denn sowas raus?? Da ich aber weder Spulen noch passende Kondensatoren hatte, musste Ebay herangezogen werden. Bei den Kondensatoren hatte ich keine Wahl, die musste ich bestellen. Jedoch die Spulen müsste man doch selbst wickeln können?! Zumal mein Multimeter das messen könnte (Peaktech 2020).


corvintaurus_visaton_lautsprecher_33
Also meinen alten Akkuschrauber seinem Zweck entfremdet, eine Gewindestange, zwei Muttern, zwei große Unterlegscheiben und als Wickelkörper einen abgesägten Dübel. Das wars. Nach dem Wickeln (Pi mal Daumen), vorsichtig abgenommen und mit Kabelbindern zusammengezurrt. Anschließende Messungen ergaben, das ich immer über´s Ziel hinaus geschossen bin. Also alles langsam abgewickelt und zwischendruch gemessen. Was nützen mir ellenlange Berechnungen die ewig dauern, da man das nicht jeden Tag macht, wenn ich durch schlichtes probieren und etwas von meinen eigenen Gedanken in der gleichen Zeit zu meinem Ziel komme?!


corvintaurus_visaton_lautsprecher_34
Auch unsere kleine Spürnase hat meine Spulen für gut befunden.


corvintaurus_visaton_lautsprecher_35
Hier die Kondensatoren mit jeweils 4,7µF Kapazität in bipolarer Ausführung.


corvintaurus_visaton_lautsprecher_36
Nun alles befestigt...


corvintaurus_visaton_lautsprecher_37
Fertig verdrahtet, sieht alles so aus.


corvintaurus_visaton_lautsprecher_38
Messtechnisch bewiesen. Hier habe ich den Nagel auf den Kopf getroffen. Gut, das sind 0,22mH zu viel, aber wie schon gesagt... wer hört sowas raus????


corvintaurus_visaton_lautsprecher_39
...immer noch gut!


corvintaurus_visaton_lautsprecher_40
Am 12.01.2013 ist nun auch der zweite Lautsprecher fertig geworden. Nun, paarig hören sie sich hervorragend an! Eventuell werde ich noch die Widerstände vor dem Hochtöner einsetzen, die der Schaltplan vorsah, denn sie haben merklich mehr Schalldruck als die Tief/Mitteltöner.


Seite 1          Seite 2
Abschließend ist zu sagen, das sie sich wirklich gut anhören und man nie erraten würde das beide Tieftöner keine identischen Magneten haben. Auch wenn laut Berechnung für den Hochtöner noch Widerstände vorgesehen, da der Schalldruck etwas höher ist als von dem Tieftöner. Doch kann man sowas, wenn es stören sollte noch nachrüsten kann. Alles in allem, ein kleines Projekt, was mir sehr gefallen hat und mir Mut gemacht hat, weitere Lautsprecherboxen zu bauen.
Euer Verfasser

zurück zur Vorseite


Valid XHTML 1.0 Strict