Willkommen in meinem B l o g +++since Jan 2009+++

Was für richtige Männer...

Blogeintrag erstellt am 23 Nov 2009 von corvintaurus

Heute ging es dann mal an die richtigen Maschinen ran. Ortswechsel, Werkstattwechsel und vernünftiges Holz. Wenn ich mich recht erinnere war das eine 3200mm lange und gut 70mm starke unbehandelte Meranti Bohle. Ist schon was anderes, wenn das Sägelchen mal eben ca.20A bei leichter Last aus der Leitung saugt. Das Teil ist noch so alt, das es die Stern-Dreieck Anlaufschaltung nicht via Schütz schaltet, sonder manuell mit Drehschalter realisiert. Für die Unwissenden:
Die Stern-Dreieckschaltung dient zum anlassen von 3 Phasen Motoren über 4000Watt, da sonst die Sicherung auslöst.
Um das zu verhindern, werden vereinfacht ausgesprochen die Wiederstände der Motorwicklungen unterschiedlich beschaltet um die Ströme beim Anlassen (Überwindung von Reibungswiederstände, Masseträgheiten usw. ) in maßen zu halten, welche ansonsten beim direkten Anlassen mal eben über 60Ampere liegen können.
Und für die Klugscheisser unter euch:
Sternschaltung = 3 Wicklungen jeweils an einem Ende zusammen gefasst = Sternpunkt an dem der "N-Leiter" kommt. Das ist der Knotenpunkt.
An jedem seiner offenen Enden kommt nun eine Phase.
In jeder Wicklung haben wir nun 230V
Dreieckschaltung = 3 Wicklungen in Reihe geschaltet und an jedem Punkt, an dem zwei Wicklungen aneinander sind, kommt eine Phase. Komplett ohne "N-Leiter".
In Jeder Wicklung haben wir nun 400 / 380V .
Soweit so klar? Wiki kann helfen... " Stern-Dreieck Anlaufverfahren"
Gruß euer Verfasser

corvintaurus goes Drechselbank / learning by doing

Blogeintrag erstellt am 20 Nov 2009 von corvintaurus

Meine Werkstatt, meine Ordnung.

So fing alles an. Naja, und da habe ich doch glatt mal versucht ob ich nicht auf die Drechselbank zu meinen Untertanen hinzutuen kann. Und ich meine das habe ich angemessen hinbekommen. Das ist aber auch nicht ganz ohne.

Wenn einem das Eisen verkantet, fliegt einem entweder das halbe Holz entgegen, das gesammte Holz knallt einem aus der Halterung oder man bekommt den Griff in den Bauch. Eben alles nicht ganz ungefährlich. Brille ist pflicht! Und als kleines Dankeschön hat man danach Fachwerk in der Nase.

Und wer wissen will, wie der Arbeitsplatz danach aussieht...dem sei diser Link anz Herz gelegt. Link bitte mit Strg + linke Maustaste drücken für neues Fenster.


In diesem Sinne, ein angenhemes Wochenende euch allen vor dem TFT.













Der Werkstatt-PC bekommt ein neues OS! Wechsel von Win 2K auf XP

Blogeintrag erstellt am 16 Nov 2009 von corvintaurus

Da hat der Werkstatt_PC nun doch einmal ein neues OS benötigt. Nicht das er langsam war, aber die Festplatte mit dem Betriebssystem habe ich "damals" mit 3GB doch etwas knapp bemessen. Das System besteht aus einem Intel Pentium 3 Celeron mit 733MHz@919MHz 16K L1 Cache-128K L2 Cache, 384MB Ram auf 4 Riegel in 100MHz Bustakt, Nvidia GeForce 2MX MX 400 (meine erste richtige Grafikkarte ever), Soundkarte, Netzwerkkarte, USB 1.0, 40GB+20GB... Es ist quasi ein Dinosaurier unter den PC´s. Nun habe ich gestern noch nach locker 2 Stunden WIndows XP aufgespielt bekommen. Der Rechner dürfte so was um 2001 sein, wenn ich nicht irre. Ursprünglich hatte er eine RIva TNT Grafikkarte inne. Das ist noch Rechnerleistung...*geduld*.
PS: Ein P3 Celeron 733MHz werkelt auch in der XBOX_1!!

Habt ihr auch noch solche Dinos am Rödeln? Schreibt mir euer System und Verwendung.
Gruß, euer Verfasser
Bild in Großansicht Großansicht bitte mit Strg+Linksklick öffnen! (neuer Tab)

Punkt 23:00 Uhr...

Blogeintrag erstellt am 09 Nov 2009 von corvintaurus


Punkt 23:00 Uhr, stieß die schon so gestresste Reinigungskraft, welche nun seit 4 Jahren bei youtube arbeitet, mit ihrem Schrubber gegen die zentrale Steckdosenleiste. Dabei löste sich ein dicker, nasser Fussel vom Wischmobb und blieb an der selbigen hängen.
Die zwar gestresste, gemobbte und nie für wahr genommene Reinigungskraft ist aber trotzdem noch sehr Aufmerksam! Sie nahm die Leiste vom Fußboden auf, zog den Stecker, zog auch alle Stecker in der Leister heraus und machte alles wieder trocken.
So ein aufmerksames Personal braucht die Welt! Ganz egal was passiert, solange alles reinlich ist, wird trotz Bleiche auf dem Fußboden, vom selbigen gegessen.

Aber youtube hat für solche Fopas Verständnis, und zeigt sich mit Humor, welcher von den gut gelaunten Mitarbeitern stammt. Der Link demonstriert diese Vorgehendweise! Bei gut 15.000.000$ im Jahr, das mindeste!
In diesem Sinne, noch einen wohligen Restabend.
Euer Verfasser
http://www.youtube/oops Grenzenloser Humor! (bitte mit Mausrad oder "Strg+Linksklick" klicken)

Pannenserien der EVAG PART.1

Blogeintrag erstellt am 05 Nov 2009 von corvintaurus

Ihr werdet nicht glauben, was mir heute morgen passierte.
Um 09.03Uhr kam meine Bahn. Sie fuhr gute 20min, bis sie im Essener Hauptbahnhof nicht mehr weiterfuhr. Grund hierfür, war eine kaputte Tür. "Kein wunder bei fast 40 Jahre alten Bahnen. Das Türproblem bewundere ich jede Woche 1-2 mal". Da auch gerade Schichtwechsel war, mangelte es nicht an Personal. Also versuchten 3 stattliche EVAG Mitarbeiter die Tür mit brutalen Kräften in ihr Schloss zu schlagen. Am ende wurde einfach das Steuerkabel abgezogen. Soweit, so gut. Doch es war anscheinend mehr, als nur die Tür. Mal wieder musste eine Bahn, vorzeitig zum Teiletausch. Das alles geschah im hinteren, der zwei Wagons.
Doch plötzlich, stiegen im vorderen Wagon, sichtbar alle aus. Warum auch immer. Bei mir im Wagon, blieben alle brav sitzen, denn jeder wollte weiter zur Arbeit. Nuh gut, die Türen im vorderen Wagon schlossen sich und langsamer als sonst, bewegte sich die Bahn weg. Doch was war das???
Ein Mob Menschen begaffte uns im hintren Wagon wie nen Zirkus auf Räder. Die EVAG Mitarbeiter, zeigten auf uns und machten dazu Augen so groß wie Teller. Tja...
Als ich mir die Beschriftung auf dem vorderen Wagon ansah, wusste ich was los war. Der Zug fuhr gerade wegs in den Betriebshof. Und so war es auch.
Plötzlich standen wir in diesem unwirklichen Tunnelsystem. Alles ruhig, keine Geräusche. Nur eine hektische ältere Dame, welche in den Führerstand von unserem Wagon wollte, der eh nicht besetzt und abgeschlossen war.Sie wollte "bescheid zu sagen". Naja, ich hab ihr geraten sich hinzusetzen und abzuwarten.
Irgenwann trauten sich die ersten auf den schmalen Betonsteg zwischen den Bahnen. Die Türen, die restlichen, waren noch in Funktion. Und da kam schon der Fahrer von vorne tosend vor Wut und schimpfte auf Gott und die Welt. Das es nicht wahr sein kann, das so etwas nicht passieren dürfe. Der war sauer, sag ich euch.
Plötzlich fuhr die U18 im Betriebshof ein, und er bat uns dort einzusteigen, da diese nun den "Rückweg" über ihre Linie angeht. Also eingestiegen, und 3min später waren wir am Berliner Platz. Er Entschuldigte sich in aller Form bei uns. Das war doch mal ein Erlebnis ohne gleichen.
Die Bahnen sind nun langsam so alt, das täglich Türen ausfallen, Bahnen auf halber Linienstrecke in den Betriebshof heholt werden, Licht im Tunnel sehr spät erst angeht und so weiter. E.V.A.G = Ersatzteile Von Ausrangierten Gegenständen. Anders kann es nicht heissen.
In diesem Sinne,
Euer Verfasser

Previous 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 Next >>