Neuer Eisenkern aus Weicheisen


corvintaurus_funkeninduktor_neuer_kern_banner

zurück zur Vorseite


Nach langem hin und her, ob den der alte Eisenkern nun brauchbar ist, oder nicht...habe ich einfach mal etwas mit Jogi geschnaggelt. Seiner Empfehlung nach, währe es besser gewesen, hätte ich einen Eisenkern aus Weicheisen genommen. OK, warum nicht. Also ab in den Baumarkt und Draht gekauft, im Lagerfeuer ausgeglüht und losgelegt. Hier nun meine Doku, ...Fragen bitte an mich senden.

corvintaurus_funkeninduktor_neuer_kern_1
Als erstes musste der passende Draht besorgt werden. Ich entschied mich aufgrund des Angebots für verzinkten 1mm Eisendraht auf 26m Spulen. Gekauft habe ich drei Stück.


corvintaurus_funkeninduktor_neuer_kern_2 Tja, direkt am nächsten Tag ein Lagerfeuer gemacht, in dem 13mm Bohlen lagen und ordentlich Glut erzeugten, als die Glut schon blau brannte, kamem die Drahtwickel in die Glut, bis sie hell Orange leuchteten. Anschließend herausgenommen und erneut geglüht. Diesen Vorgang habe ich mehrmals wiederholt.


corvintaurus_funkeninduktor_neuer_kern_3 Nach dem entgültigen Abkühlen waren diese nun merklich weicher als vorher. Aber das Zink hat sich gelöst und bröckelt nun unregelmäßig herunter. Auch hat sich der Wickel komplett verzogen.


corvintaurus_funkeninduktor_neuer_kern_4 Wie kann man also den Draht richten? Meine Idee war es, etwa immer 2m abzulängen, einseitig im Schraubstock einzuspannen und dann kräftig und ruckartig ziehen. Beim Kupferdraht hats geklappt, aber bei Eisen?? Neee.... bei der Hügellandschaft, keine Chance.


corvintaurus_funkeninduktor_neuer_kern_5 Also den ganzen Spaß erhitzen. Womit? Mit Strom! Der dicke Trafo hier hat gute 30V auf locker 20A. Naja, dann eine Klemme an den Schraubstock und eine an die Zange mit der ich das ganze ziehe. Ein Amperemeter zeigt mir einen Strom zwischen 5-3A, also alles im grünen Bereich. Dann kurz erhitz (nicht glühend)! Glühen wird nur eine Stelle und diese verjüngt sich dann enorm. Also nur heiß machen, bis man während des ziehens eine deutliche Verlängerung um 1-2cm merkt. Der Draht verjüngt sich und wird so gerichtet.


corvintaurus_funkeninduktor_neuer_kern_6 Anschließend alles auf Länge schneiden und Lackieren. Aber wie?? Am besten mit einem Magneten und einer Sprühdose.


corvintaurus_funkeninduktor_neuer_kern_7 Sieht doch ganz gut aus.


corvintaurus_funkeninduktor_neuer_kern_8 Immer noch...und der Kern wird auch passgenau an das Rohr angepasst.


corvintaurus_funkeninduktor_neuer_kern_9 Ich habe nun altes Nähgarn genommen (die unbrauchbaren und hässlichen Farben) und habe die Stäbde damit fixiert. Durch die leichte flexibilität des Garns werden die Stände sehr fest verbunden und zusammen gedrückt.


corvintaurus_funkeninduktor_neuer_kern_10 Perfekt ist das zwar auch nicht, aber mehr als ausreichend. Mit der gleichen Wicklung erreiche ich wesentlich mehr Elektromagnetsche Energie. Hat sich also mehr als gelohnt.


Fragen an mich, und nachmachen auf eigene Gefahr hin. Ausglühen kann man auch mit dem Gasbrenner machen.

zurück zur Vorseite

Nachmachen?...tja, muss jeder selbst wissen. Trafo hat 230V (tödlich)...und die Brandgefahr ist auch gegeben. Vorsicht und gesunder Menschenverstand helfen da aber ungemein!

Valid XHTML 1.0 Strict