Willkommen in meinem B l o g +++since Jan 2009+++

kleiner ECL82 Röhrenamp mit gut 1,5Watt

Blogeintrag erstellt am 22 May 2016 von corvintaurus

ccorvintaurus_ECL82_roehrenverstaerker.jpg
Einen Röhrenverstärker zu bauen und zu besitzen, habe ich schon früher umgesetzt. Bisher war es immer nur das stumpfe nachbauen, ohne auch nur das geringste darüber zu wissen. Da sich nun eine kleine Chance bot, im Sinne dessen, das ich ein Verstärkermodul geschenkt bekam, bot sich ein Neuaufbau an. Das Gehäuse vom gleichen endlen Spender und viel Hilfe von meinem Spreewalder Freund, hatte ich bald einen sehr gut klingenden Verstärker vor der Nase. Es sind nur wenige Bauteile nötig, dazu etwas Sachverstand und handwerkliches Geschick. Problem für die meisten, stellen diese unbegreiflichen Ausgangsübertrager da. Aber auch dazu sei gesagt...ein Versuch mit einem Netztrafo, brachte Erfolge. Diese waren zwar bei weitem nicht so gute wie mit einem dafür konzipierten Übertrager, jedoch konnte man damit Musik hören. Zu diesem Thema bald etwas mehr.

Wer jetzt etwas neugierig geworden ist, den bitte ich HIER zu klicken. Dort ist alles bebildert beschrieben.

Euer Verfasser
Tags: Roehrenverstärker, Röhrenverstärker, Amp, Tubeamp, Tube Amp, ECL82, EZ80, Anode, Kathode, Pentode, Triode, Koppelkondensator, Gitter, Gitterableitwiderstand, Anodenstrom, Drehspulinstrument, Metallbau, Gehäusebau, Blechbearbeitung, Eigenbau, Nachbau, Brüllwürfel, Oktal, Magnoval, 9, Pin, Transformator, Übertrager, Ausgangsübertrager, Wicklung, Spulenkörper

Microsoft den Rücken gekehrt?

Blogeintrag erstellt am 24 Feb 2016 von corvintaurus

corvintaurus_linux_distribution.jpeg
Mal etwas neues probieren?
Vor einigen Wochen sprach ich mit einem Freund, welcher nebenbei "Linux" erwähnte. Weiterhin neugierig lud ich mal wieder ein Linux herunter. Doch dieses mal mit dem Schwerpunkt den einfachen wechsel von Windows.
Nach längeren suchen, fand ich die Linux Version "Linux Mint 17.3 "rosa" in der Geschmacksrichtung cinnamon.

Der Desktop, hier Schreibtisch genannt, erinnert doch sehr stark an das bekannte Windows. Diesem Umstand ist es zu verdanken, das der Umstieg deutlich einfacher ausfällt.

Kurz um,... ich werde es auf einem Laptop weiterhin testen. Eine 160GB SATA 3,5" Festplatte für den großen PC ist schon bestellt. Die Verlockung ist sehr groß. Man denke nur an die unkomplizierten Updates...die auch noch kostenfrei sind .

Und das beste an allem. Sollte doch der Wunsch nach einem gewohnten Windows Programm stehen..... Wine macht es möglich. Quasi ein schlanker Emulator. Es wird einem einfach gemacht.
Mit Gruß, euer Verfasser.

Tags: Linux, Mint, 14.3, Rosa, Cinnamon, Zimt, Zimmt, Microsoft, Windows, Windows 7, Festplatte, Western Digital, HDD, SATA, PATA, linux mint 17.3 rosa cinnamon

Proxxon Koordinatentisch KT 70 - mein neues Spielzeug

Blogeintrag erstellt am 12 Dec 2015 von corvintaurus

corvintaurus_korrdinatentisch_kt_70_proxxon.jpeg
Ein weiteres Spielzeug in meiner Bastelecke. Ein wundertoller Koordinatentisch von Proxxon. Viele viele Jahre, habe ich damit schon geliebäugelt, doch jetzt erst erworben. Der mittelfristige Plan ist jener, das daraus wie so oft, eine kleine CNC-Fäse für die Herstellung von Platinen entstehen soll. Na, bis das spruchreif ist, wird noch viel Wasser den Bach herunterlaufen. Aber der erste Schritt ist getan. Auf meiner Ständerbohrmaschine macht er in jedem Fall eine erste gute Figur.
Ein größeres Problem giebt es jedoch im vorfeld zu bewältigen. das Spiel der Bohrfutteraufnahme, welche senkrecht verschoben werden kann. Diese hat 2mm Spiel, bedingt durch die Zahnstange und dem Zahnrad im innern.
Ein sehr guter Tipp zur beseitigung, kam von Thomas. Ein Blech zwischen das Zahnrad und der Zahnstange einwalzen und festkleben, sollte das grösste Spiel beseitigen.
Ich bin gespannt, ob das so einfach geht. Wir werden sehen...aber ich bin da optimistisch!
Tags: Proxxon, KT 70, Korrdinatentisch, Proxxon Koordinatentisch KT 70, CNC, Fraese, Fräse, Platinen herstellen, zwei Achsen, Z, X, Achse

PIC16F628 Lüfter Drehzahlanzeige am Optiplex760

Blogeintrag erstellt am 04 Dec 2015 von corvintaurus

corvintaurus_drehzahlanzeige_dell_optiplex_760.jpg
Eine neue Spielerei an meinem Rechner...quasi schon Modding !! Ach...was sag ich, ... EDELMODDING ! Mit Hilfe der tollen Internetpräsenz von Sprut.de und einem kleinen Mikroprozessor, welcher auf den Namen PIC16F628 hört, hat eine umfangreiche Erweiterung stattgefunden. Nebenbei, lasse ich mir auch noch die Temperatur des CPU-Kühlkörpers anzeigen. Böse Zungen würden sicher behaupten, das sowas unnötig sei...mag alles sein, aber es macht Spaß und erweitert den eigenen Horizont.
Wer jetzt etwas neugierig geworden ist, den bitte ich HIER zu klicken. Dort ist alles bebildert beschrieben.
Viel Spaß !
Tags: Microchip, Drehzahlanzeige, sprut.de , sprut, Drehzahl, Periodenzähler, PIC, programmierien, programieren, PIC16F628, Drehzahlmesser für PC-Lüfter, Drehzahlmesser, Tachoausgang, Tachoausgang auslesen, auslesen, Modding, Optiplex, Optiplex 760, Optiplex760, DELL, Dell optiplex 760, Dell Optiplex760, Intel, Core 2 Duo, Motherboard, Basteln, Bastelseite, Hack, Hacken, Hacking, Segmentanzeigen, sieben Segment Anzeigen, sieben Segmentanzeigen, 7 Segment, LED, Flux, PTC, NTC, Temperatur, Rittal, Fühler, Sensor, Regeln

Ford Fiesta MK3 alias Ford Focus MK1

Blogeintrag erstellt am 16 Aug 2015 von corvintaurus

corvintaurus_ford_focus_mk1_automatik.jpg
Es ist fast ein Trauerspiel. Heute, bin ich voraussichtlich das vorletzte mal, meinen kleinen weinroten Fiesta gefahren. Tür auf, rein gesetzt, Hintern zurecht geschoben. Sicherheitsgurt angelegt. Den roten Zündschlüssel in das Zündschloss geschoben und langsam gedreht. Erste Symbole in der Armatur leuchten auf... alles bereit! Eine Rastung weiter, verbindet den Anlasser mit der Batterie...2000Watt bringen den Motor auf seine erste Umdrehung....seine zweite, seine dritte und er zündet. Lautes grollen bis er surrt wie eine Biene. Eine Sitzposition wie im Kart. Eine Schaltung, weich wie Pudding, die Lenkung immer am Limit der Servopumpe. Das Gaspedal generell am Bodenblech. Jeder Gedanke, einer Bremsung...waghalsig. Auch er besitzt Macken, aber auch genau deswegen fuhr ich ihn so gerne! Ich werde berichten, wenn er seinen letzten Weg fährt. :-)


Doch nun, durch einen besonderen Menschen, der immer irgendwie da war...mal gegenüber sitzend, mal auch nur im Hintergrund, fand dieser tolle Focus den Weg in meine Hände. Satte 100 Pferdchen, über 140Nm aus 1,5L Hubraum, kaum wahrnehmbar geschaltet durch ein 4-Stufen Automatikgetriebe. Gebremst wird er durch 4 Scheibenbremsen und viel Gefühl. Seine Farbe, ein Hingucker. Eines der tollsten Eigenarten...er hat eine Frontscheibenheizung ... wie mein kleiner Fiesta. Ein Detail, was ich nicht missen möchte. Zusätzlich ist auch eine Klimaanlage verbaut.Ein ZETEC Motor, mit zwei obenliegenden Nockenwellen, über einen 2,1 Meter langen Rippen-Keilriemen angetrieben. 16 Ventile, 4 pro Zylinder sorgen für frischen Treibstoff im Motor und ordentlich Durchzug. Alles in allem, mehr als doppel so viel Leistung wie der Fiesta.



In diesem Sinne, werde ich weiterhin neues berichten und bedanke mich auch an dieser Stelle für dieses Beispiel an Großzügigkeit. Danke !!

--einmal Ford, immer Ford, denn Ford ist eine Charaktermarke--

Tags: Ford Focus, Ford-Focus, Focus, Ford Focus MK1, Fließheck, Automatikgetriebe, 100PS, Frontscheibenheizung, ZETEC, 16 Ventile, 4 Zylinder, Auspuff, Auto, Ford Fiesta, Fiesta, MK3

Previous 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 Next >>